Behandlung von Dysgnatien

Kieferorthopädie allein stößt manchmal an ihre Grenzen.

Bei sehr ausgeprägten Kieferfehlstellungen oder bei angeborenen Syndromen kann ohne Hilfe des Kieferchirurgen kein gutes Behandlungsergebnis erreicht werden. Durch eingehendes Studium der Behandlungsunterlagen kann der Kieferorthopäde genau abschätzen, ob ein kieferchirurgischer Eingriff indiziert ist oder nicht. Für diese Patienten ist es die Aufgaben des Kieferorthopäden, die Zähne perfekt im Zahnbogen aufzustellen bevor der Kieferchirurg die Kiefer in die korrekte Lage zueinander bringt. Kieferchirurgische Eingriffe werden in der Regel erst nach Abschluss des Wachstumsalters durchgeführt.

Kieferchirurgie Dr. Dr. Zoder, Atos Klinik Heidelberg
http://www.mkg-atos.de/