Diagnose und Befund

2. Termin

Erstellen der diagnostischen Unterlagen

Wie bei jeder ärztlichen Behandlung steht am Anfang eine ausführliche Diagnose und Befunderhebung. Nur so ist eine optimale und effektive individuelle Therapie durchführbar. In diesem ersten Teil vor der kieferorthopädischen Behandlung müssen viele unterschiedliche Aspekte berücksichtigt werden, wie z.B. die Lage der Kiefer und Zähne sowie deren Stellung zueinander oder das Zusammenspiel von Lippen, Zunge und Zahnreihen. All das hat einen maßgeblichen Einfluss auf den patientenindividuellen Behandlungsplan.

  • Abdrücke von OK und UK und Situationsbiß zur Diagnosestellung
  • Digitale Röntgenbilder (Panorama und Fernröntgen)
  • Fotos (intra- und extraoral; d.h. Mund- und Gesichtsfotos)
  • Untersuchung von Kiefergelenken und Kaumuskulatur (die Befunde werden in das sog. Funktionsanalyseblatt übertragen)

3. Termin

Besprechung des durch den Kieferorthopäden ausgearbeiteten Behandlungplanes und der möglichen Behandlungsalternativen sowie Erläuterung der Kosten der Behandlung im Einzelnen.


zurück